Besser lernen mit unseren Lerntipps

Tipp 1: Alle Sinne ansprechen

Besser-lernen-Lerntipps-1-Alle-Sinne-ansprechen
Besser lernen Lerntipps: 1 Alle Sinne ansprechen

Spreche beim Lernen so viele Sinne wie möglich an.

Schreibe die Vokabeln auf ein Blatt Papier, lies die Wörter stumm, lies sie laut vor, nimm die Wörter akustisch auf und höre dir die Wörter an, sowie versuche dich ohne Hilfsmittel an die Wörter zu erinnern.

Vielleicht gibt es zu den zu lernenden Wörtern passende optische Eindrücke, Gerüche, Geschmäcke, Geräusche oder eine bestimmte Empfindung beim Berühren? Stelle dir diese zusammen mit den Vokabeln so realistisch wie möglich vor.

Ziel dieser Methode ist es, das Gelernte so fest wie möglich zu speichern. Je mehr Sinnesorgane beim Lernen beteiligt sind, desto fester sitzt später das Erlernte.

Tipp 2: Gemeinsam lernt es sich besser

Besser-lernen-Lerntipps-2-Gemeinsam-lernen
Besser lernen Lerntipps 2: Gemeinsam lernen

Finde jemanden – vielleicht deinen Partner, Freund oder Mitschüler, der ebenfalls die Fremdsprache lernen möchte.

Fragt euch gegenseitig ab, übt gemeinsam. Lobt euch auch für kleine Fortschritte.

Wenn du niemanden findest, der mit dir lernen möchte, dann kannst du dich bei einem Kurs anmelden, beispielsweise an einer Volkshochschule. Das Gefühl der Gemeinschaft wird deine Motivation, sowie Freude steigern und dadurch deinen Lernerfolg deutlich erhöhen.

Tipp 3: Die beste Zeit zum Lernen

Besser-lernen-Lerntipps-3-Vor-und-nach-dem-Schlafen-lernen
Besser lernen Lerntipps 3: Vor und nach dem Schlafen lernen

Versuche deine Vokabeln am besten kurz nach dem Aufstehen oder kurz vor dem zu Bett gehen zu lernen.

In dieser Zeit hast du den besten Zugang zu deinem Unterbewusstsein. Die Wörter werden dadurch leichter im Gedächtnis gespeichert.

Tipp 4: Hobby nachgehen und dabei lernen

Besser-lernen-Lerntipps-4-Mit-Hobby-lernen
Besser lernen Lerntipps 4: Mit dem Hobby lernen

Schaust du gerne fern? Dann hast du sicher eine Lieblingsserie. Versuche dich mit deiner Serie in der zu lernenden Sprache zu beschäftigen. Sicher gibt es diese mit der entsprechenden Fremdsprache auf DVD, vielleicht sogar mit deutscher Tonspur und Untertitel.

Du bist eine Leseratte? Dann lies ein einfaches Buch, welches du gut kennst, was in der zu lernenden Sprache erhältlich ist und dir gut gefällt.

Ob du dir deine Lieblingsserie ansiehst oder ein gutes Buch liest, du beschäftigst dich dabei mit etwas, deren inhaltliche Bedeutung du bereits kennst und magst. Dadurch lernst du mit Spaß relativ schnell sehr viel.

Tipp 5: Starte mit dem optimalen Lernmaterial

Besser-lernen-Lerntipps-5-Optimales-Lernmaterial
Besser lernen Lerntipps 5: Optimales Lernmaterial

Du möchtest eine Fremdsprache erlernen und befindest dich noch im Anfängerstadium?

Herkömmliche Lernmaterialien enthalten meist viel Text, wenig Bilder und sind langweilig. Beginne dein Studium daher am besten mit der Lektüre von Kinderbüchern, Büchern für Erstklässler oder einfachen Comics in der entsprechenden Sprache. Der geringe Schwierigkeitsgrad und die vielen Bilder sorgen für Spaß und schnelle Lernerfolge.

Tipp 6: Ziele setzen

Besser-lernen-Lerntipps-6-Ziele-und-Zwischenziele-setzen
Besser lernen Lerntipps 6: Ziele und Zwischenziele setzen

Setze dir verschiedene Ziele. Beginne mit einem Hauptziel.

Vielleicht hast du vor, auf eine Reise in ein fremdsprachiges Land gut kommunizieren zu können? Vielleicht möchtest du auf der Arbeit bei einem Vortag oder in einem Meeting glänzen? Eine gute Schulnote erzielen?

Wenn du dein Hauptziel gefunden hast, dann beginne damit dir viele kleinere, erreichbare Zwischenziele zu setzen.

Das Hauptziel gibt dir eine Perspektive beim Lernen, was für eine enorme Motivation sorgen kann. Die Zwischenziele helfen dir dabei die Lernzeit optimal zu nutzen und zeigen dir an, wo du dich gerade im Verhältnis zum Hauptziel befindest.

Tipp 7: Lieblingslieder mitsingen

Besser-lernen-Lerntipps-7-Mitsingen
Besser lernen Lerntipps 7: Mitsingen

Beginne Lieder, die du magst und in der entsprechenden Sprache gesungen werden, zu hören und versuche die Texte mitzusingen.

Damit trainierst du das Hören, Verstehen und die Aussprache, verbunden mit einer Melodie und einem Rhythmus. Die Wörter werden nicht Wort für Wort, sondern in einem inhaltlichen Zusammenhang gelernt.

Du kombinierst damit Spaß mit einer einprägsamen Lernmethode.

Tipp 8: Regelmäßig ein bisschen schlägt gelegentlich viel

Besser-lernen-Lerntipps-8-Regelmäßig-in-kleinen-Schritten-lernen
Besser lernen Lerntipps 8: Regelmäßig in kleinen Schritten lernen

Lerne lieber regelmäßig ein bisschen als gelegentlich viel.

Wenn du regelmäßig lernst, dann bildest du mit der Zeit eine Gewohnheit aus und übst dadurch automatisch immer wieder.

Übst du hingegen unregelmäßig sehr viel, dann leidet deine Motivation darunter. Nach und nach wirst du dein Vorhaben wieder vergessen. Von der großen Menge neuem Wissen am Stück wirst du dir zudem viel weniger merken können.

Tipp 9: Sich aufs Lernen programmieren

Besser-lernen-Lerntipps-9-Auf-das-Lernen-programmieren
Besser lernen Lerntipps 9: Auf das Lernen programmieren

Hast du Probleme regelmäßig zu lernen?

Falls ja, dann schreibe auf ein Stück festes Papier in der Größe einer Visitenkarte beispielsweise „Englisch lernen“. Positioniere dieses Kärtchen an einem Ort, an dem du mehrmals täglich an das Kärtchen erinnert wirst. Stecke es beispielsweise in deine Hosentasche. Wann immer du das Kärtchen berührst, hole es aus deiner Tasche und lies die Wörter konzentriert durch.

Schaue so jeden Tag ca. 20-mal auf dieses Kärtchen. Auf diese Weise wird dein Unterbewusstsein dazu gebracht, dich zum Training zu motivieren. Irgendwann trainierst du in unerwarteten Situationen automatisch.

Tipp 10: Sich mit Muttersprachlern austauschen

Besser-lernen-Lerntipps-10-Mit-Muttersprachlern-sprechen
Besser lernen Lerntipps 10: Mit Muttersprachlern sprechen

Versuche dich mit Muttersprachlern auszutauschen.

Vielleicht kennst du in deiner Nähe einen Muttersprachler, einen Freund/Freundin, die einen kennt, oder es existiert ein Stadtviertel mit Muttersprachlern? Eine andere Quelle sind soziale Netzwerke.

Oder nimm einfach dein größtes Hobby, suche dir das größte fremdsprachige Forum und beteilige dich dort aktiv als Nutzer.

Vielleicht versuchst du es mal mit einer Email-Bekanntschaft? Sich mit einem Bekannten in dessen Muttersprache auszutauschen bedeutet, dass du Einzelunterricht von einem sehr gut informierten Lehrer erhältst.

Tipp 11: Wie von selbst lernen

Besser-lernen-Lerntipps-11-Vokabelzettel-aufhängen
Besser lernen Lerntipps 11: Vokabelzettel aufhängen

Schreibe dir die zu lernenden Begriffe auf ein großes Blatt Papier und hänge dieses dorthin, wo du sehr oft draufschauen musst.

Der Effekt dieser Maßnahme ist, dass du dich ständig mit den Worten auf dem Blatt Papier beschäftigen wirst. Oftmals wird dir dies nicht einmal bewusst werden. Nach einiger Zeit wirst du viele Vokabeln gelernt haben.

Es gibt auch bereits fertige Vokabelposter zu kaufen.

Tipp 12: Reisen und lernen

Besser-lernen-Lerntipps-12-Reisen-und-lernen
Besser lernen Lerntipps 12: Durch Reisen Sprache lernen

Ziehe die Möglichkeit einer Sprachreise oder Schülersprachreise in Betracht.

Eine Sprachreise ist die ideale Lernform: Viel wertvolles Wissen wird spielerisch, emotional und erlebnisreich vermittelt. Das bedeutet, du lernst unter geringen Anstrengungen viel und prägst dir das neue Wissen dazu noch sehr fest ein.

Anstatt Wörter aneinander zu reihen, beginnst du von Muttersprachlern typisch verwendete Redewendungen zu übernehmen. Gleichzeitig übst du das Verstehen, sowie die Aussprache der Sprache.

Tipp 13: Lerne in 25-Minuten-Perioden

Besser-lernen-Lerntipps-13-In-25-Minuten-Perioden-lernen
Besser lernen Lerntipps 13: In 25-Minuten-Perioden lernen

Nimm dir vor 25 Minuten konzentriert zu lernen und mach dann eine Pause.

Schau kurz auf die Uhr und rechne die Uhrzeit aus bis zu der du dich vollkommen auf dein Lernmaterial konzentrieren wirst. Wenn dir während dieser Zeit Ideen in den Sinn kommen, die du nicht vergessen möchtest, schreib sie kurz auf und kehre wieder beharrlich zu deinem Lernstoff zurück, bis die 25 Minuten vorbei sind. Danach machst Du eine richtige Pause.

Ganz nebenbei trainierst du so deine Konzentrationsfähigkeit, die dir in anderen Bereichen zugute kommen wird.

Tipp 14: Höre fremdsprachiges Radio

Besser-lernen-Lerntipps-14-Fremdsprachiges-Radio-hören
Besser lernen Lerntipps 14: Fremdsprachiges Radio hören

Stelle in deinem Radio einen Sender in der Sprache ein, die du lernen möchtest.

So bekommst du ein Gefühl für die Melodie, Aussprache und Wortwahl. Mit der Zeit wirst du einzelne Worte identifizieren und erste Sätze verstehen können.

Tipp 15: Duschgespräche führen

Selbstgespräche in Fremdsprache führen
Besser lernen Lerntipps 15: Gespräche in Fremdsprache visualisieren

Visualisiere Gespräche in der zu lernenden Sprache mit dir selbst.

Schon einmal unter der Dusche dem Kellner auf Spanisch erklärt, dass Du keine Calamares magst? Bei visualisierten Gesprächen verliert man die Scheue vor falscher Aussprache und merkt schnell wo man noch Vokabellücken hat.

Die gespielte Situation erleichtert aber auch sich trotz Wissenslücken auszudrücken und Spaß an der Sprache zu haben.

Tipp 16: Konzentriere dich auf Lerninhalte, die für dich relevant sind

Persönlich relevante Worte lernen
Persönlich relevante Vokabeln lernen

Es fällt wesentlich einfacher Vokabeln aus einem Gebiet zu lernen, das für dich interessant ist und dir hilft deine Ziele zu erreichen. Lerne diese Vokabeln zuerst.

Interessierst du dich für Autos, dann lerne die wichtigsten Autoteile. Wenn du gerne kochst, dann wirst du dir leicht die Gemüsearten und Gerichte in der jeweiligen Sprache merken können.

Wenn du keinen Einfluss auf das Lernmaterial hast, baue dir geistige Brücken, wie die scheinbar sachfremden Vokabeln doch für dich wichtig sein könnten. Mach sie für dich relevant.

Tipp 17: Lerne mit Alltagsgegenständen

Notizzettel
Besser lernen Lerntipps 17: Mit Alltagsgegenständen lernen

Beklebe in deiner Wohnung/Zimmer/Arbeitsplatz alltägliche Gegenstände mit den zu lernenden Vokabeln. So siehst du mehrmals täglich das neue Wort und ordnest es visuell zu. Zudem lernst du auf diese Art und Weise jene Begriffe, die dir tatsächlich im Alltag begegnen.

Verwende eher kleine Post-it Formate und nutze zusätzlich Tesafilm, damit die Notizblätter nicht zu schnell abfallen.

Tipp 18: Belohne dich

Besser lernen Lerntipps 18: Sich belohnen
Besser lernen Lerntipps 18: Sich belohnen

Belohne dich nachdem du deine Lerneinheit beendet hast. Verwöhne dich mit einem Stück Schokolade, einer Tasse Kaffee oder einer gemütlichen Dusche.

Mit der Aussicht auf einen Genuss stärkst du deine Lernmotivation. Außerdem verknüpfst du im Unterbewusstsein das Lernen mit etwas Positivem. Dadurch fällt es dir automatisch leichter regelmäßig zu lernen.

Du hast noch andere Ideen, wie man besser lernen kann?

Wir freuen uns über deine Nachricht.

Möchtest du kostenlos Englisch lernen oder eigene Vokabellisten erstellen?